Faust & die Kathedrale

Eine Führung durch die Kathedrale anhand der Texte aus Goethes „Faust“
Johann Wolfgang von Goethe hatte kein Interesse an Wien und hat unseren Dom auch niemals gesehen. Doch hat er in seinem „Faust“ viel vom Weltbild des Mittelalters eingebracht, das uns helfen kann, die Kathedrale mit ihrem komplexen theologischen Programm zu verstehen. Mit seinem großen universellen Wissen ist Goethe imstande, das synthetische Weltbild des Mittelalters, das alle Lebensbereiche durchdrang, uns heute Lebenden begreiflich zu machen. Und ist das Faust’sche Thema nicht auch ein heutiges: die Suche nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält? Begegnete der Mensch des ausgehenden Mittelalters nicht einem ähnlichen Paradigmenwechsel, wie wir ihn heutzutage erleben?



Wir denken seit 500 Jahren analytisch, wir beherrschen die Natur durch Teilen, wir packen unser Wissen in lauter kleine Schächtelchen – fehlt leider nur „das geistig Band“! Was hat uns die Kathedrale heute zu sagen? Vielleicht kann uns Goethe über alle Daten und Fakten hinaus die Richtung weisen.

Ich lade Sie ein, bei meiner Führung mit Goethe die Geheimnisse der Kathedrale aufzuspüren.

Treffpunkt: Stephansdom, vor dem Riesentor