Vom Stock im Eisen zum Stoß im Himmel

Eine Sagenführung für Kinder und Erwachsene
Wir beginnen unsere Führung beim Stock im Eisen. Was haben Kinder und Erwachsene wohl zu suchen an diesem verstaubten Symbol alter Tage? Und was könnte das Becherlhaus sein? Was hat es mit dem Hirschenhaus und dem Elefantenhaus an sich? Warum hieß das Jungferngassl früher das Lückelin und was hat es mit dem Kühfuß auf sich? Wo treibt der Teufel wieder sein Unwesen und wer war die Apfelhexe? Ob der Himmel wohl den Stoß spürt? Ob es den mutigen Mann noch immer nicht gibt, der die Speckschwarte aus dem Turm holt?

Nicht nur Sagen, auch wahre Geschichten führen durch die vertraute Altstadt von Wien. Die zweitausendjährige Stadt hat viele Erinnerungen zusammengetragen, die in alten Häusern stecken, in verborgenen Höfen, aber auch in lauten Straßen und manchmal hoch oben in der Luft. Sie hängen an speziellen Orten und möchten erzählt werden, wollen mitspielen im Heute.

So lade ich Sie zu einem Spaziergang zu den Plätzen der Sagen und Geschichten ein, zur Entdeckung des „Genius loci“ der westlichen Altstadt.

Treffpunkt: 1., Stephansdom, vor dem Riesentor