Wir bauen einen Dom

Eine Führung für Schulklassen oder Kindergruppen
Den Dom zu begreifen nicht nur über Informationen, sondern auch mit den anderen Sinnen, lade ich Kindergruppen ein, mit mir „einen Dom zu bauen“. Unser Baumaterial sind die Kinder. Sie lernen zu begreifen wie ein solch riesiges Bauwerk halten kann ohne einzustürzen. Spielerisch lernen sie, warum die Kirche gerade so gebaut ist, sie lernen die Statik des Baus zu berücksichtigen, sie lernen die Bauformeln kennen.

Wie aber geht man ans Werk? Zunächst werden aus der Gruppe Bauleute bestimmt und dann wird der Grundriss der Kirche auf dem Straßenpflaster konstruiert. Nach den Regeln der alten Bauhüttentradition. Dann werden die Probleme der Statik besprochen und die Kathedrale wird gebaut. Aus Kindern.

Nach diesen Erfahrungen wird die Besichtigung der Kirche zum Erlebnis: die riesige Halle, die mächtigen Säulen und Pfeiler, die Lichtatmosphäre, die Geschichten um die Heiligen, der Fenstergucker mit seiner Botschaft, die Dienstbotenmuttergottes.

Vielleicht wäre das auch ein Programm für Erwachsene?

Treffpunkt: Stephansdom, vor dem Riesentor